Montag, 22. Juni 2015

The return to Schwarzatal!

Vorletzten Freitag stürzten wir uns endlich ins Abenteuer und der „Caravan of Chorissimo“ fuhr mit Cabrio, VW Bus und Kleinwagen bei herrlichen 30°C dem Probenwochenende im Schwarzatal entgegen. Dort angekommen, begrüßte uns direkt die wunderschöne Natur: die vor sich hin plätschernde Schwarza vor unserem Haus, die saftig grünen Wiesen und der kühle Wald drum herum. Herrlich! Männlein und Weiblein wild gemischt (Ay, caramba!) bezogen wir schließlich unsere Zimmer und begannen wenig später auch schon mit unserer ersten Probe in dem kleinen, aber feinen Probenraum. Aus Platzmangel verlegte Steffi die Stimmbildung mutigerweise sogar vor das Häuschen und stellte am Ende des Wochenendes den Rekord von sage und schreibe 43 Mückenstichen auf! Nach dem erfolgreichen Probenbeginn war die Zeit der Kennenlernspiele gekommen. Hierzu nur soviel: Es begann mit blindem Durch-den-Raum-Irren auf der Suche nach einem berühmten Cartooncharakter und endete mit tiefen Einblicken in das erstaunlich abgründige Leben der Chorissimisten ;-)

Als Samstag der Schreck überwunden und die ersten Proben des Tages vorüber waren, erfreuten sich alle SängerInnen an leckerem Kuchen (Danke, Lisa!), spazierten in und an der Schwarza entlang, spielten Frisbee und Wickingerschach oder sonnten sich. Es war die reine Idylle - wenn man von regelmäßig ausgestoßenem, Mücken verfluchenden Kampfgeschrei und dem mal mehr, mal weniger tödlichen, wilden In-die-Hände-Klatschen der hysterisch veranlagteren Chormitglieder absieht.

Doch was darf bei keiner chorissimistischen Zusammenkunft fehlen? Genau, das Lagerfeuer! Tatkräftige Unterstützung bei der Feuerholzsuche bekamen wir u.a. von unserem ehemaligen Feuermeister, der sogar für eine Nacht seine Hängematte im angrenzenden Wald aufspannte. So trällerten die kleinen Chorissimisten im Scheine des Feuers ihnen bekannte und weniger bekannte Lieder und hatten (sogar trotz Bierknappheit) eine Menge Spaß.

Leider muss jedes Probenwochenende irgendwann vorüber gehen und so wir verabschiedeten uns am Sonntag von unseren Herbergsmuddis mit einem kleinen „Caravan of Love“-Ständchen, das auch das Motto unserer kommenden Konzerte ist. Die schöne Zeit im Schwarzatal hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir konnten zusammen mit der engagierten Chorleitung ein Programm auf die Beine stellen, das sich sehen und hören lassen kann. Und nun freuen wir uns, es bei den Konzerten am nächsten Wochenende hoffentlich mit euch allen teilen zu können! :-)

Euer attraktivster Chor Jenas (und der Welt) ;-)




Weitere interessante Einblicke in unser Probenwochenende findet ihr auf unserer Facebook-Seite  https://www.facebook.com/Chorissimo .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen